Bücher und Medien > Älterwerdeh mit Zuversicht

Home

Bücher
     · Lieferbare Bücher
     · Bibliografie

Über den Autor
Peter Dyckhoff
in Rundfunk und Fernsehen
Veranstaltungen und Kurse
     · Hinführung zum Ruhegebet
     · Einübungskurse
     · Vertiefungskurse
     · Jahrestreffen
www.ruhegebet.com
Impressum
E-Mail

In lesefreudlicher Schrift
176 Seiten | Gebunden mit Leseband
€ 14,00 (D / € 14,40 (A)
ISBN 978-3-451-37839-3

Zu beziehen in allen Buchhandlungen
und bei www.herdershop24.de.





Peter Dyckhoff
Älterwerden mit Zuversicht

Dieses Buch möchte auf die Werte und Chancen des Alters aufmerksam machen und vor allem den älter werdenden Menschen dazu anleiten – so fern er es vermisst –, das Leben wieder lebenswerter zu gestalten. Die Freude am Leben, und damit auch am kommenden Leben, kann nur stabil und dauerhaft sein und bleiben, wenn sie im Glauben und damit letztlich in Gott gegründet ist. Somit ist dieses Buch auch ein Glaubensbuch, das der Leserin und dem Leser Zuversicht und lebendige Hoffnung schenken möchte. Es möchte den Weg frei machen, um des Öfteren die heiligen Sakramente zu empfangen und tiefer und verankerter aus dem Glauben zu leben.
Diese Schrift ist auf zwei Pfeilern gegründet. Zum einen steht die Feststellung im Mittelpunkt, dass wir mit Freude, in Zufriedenheit und mit Zuversicht älter werden dürfen und damit Gott, dem Ältesten, immer ähnlicher werden. Und zum zweiten steht im Mittelpunkt dieses Buches Rembrandts letztes Bild (1669): „Simeon mit dem Jesuskind auf den Armen“ oder „Der erfüllte Abschied“. Es lohnt sich, bei diesem Bild und bei den dazugehörigen Texten lange zu verweilen und beides in sich aufzunehmen, damit auch uns durch gute Veränderungen in unserem Leben – wie dem greisen Simeon – die Augen der Innerlichkeit aufgehen, damit wir das Heil wahrnehmen.

"Was kann ich tun, damit sich die Sehnsucht Gottes erfüllt und ich mehr und mehr von der Liebe Jesu Christi angezogen werde – und dies ganz besonders auch in meinem Alter? So wünschte ich mir für mein Alter: Die Seele möge nicht belastet oder beschwert sein, von aller Erdenschwere befreit, um sich durch die liebende Anziehung Jesu Christi zu ihm hin bewegen zu lassen.
Das Altern und der Abschied aus dieser Welt sind so verschieden wie es Menschen gibt. Wenn sie jedoch ohne Schmerzen altern und lediglich Einschränkungen hinnehmen müssen, bleibt im Alter wunderbar Zeit, diese in religiöses Leben zu investieren und sich auf die kommende Welt vorzubereiten. Menschen, die mehr und mehr den Weg der Hingabe gehen – selbst mit zunehmenden Gebrechen – erfahren eine tiefere innere Ruhe und Frieden der Seele.
Ein alter Mensch ist wie eine große Bibliothek, die aus vielen gelesenen und ungelesenen Bänden besteht. Er möchte uns so gern aus bekannten und unbekannten Büchern vorlesen und über ihren Inhalt mit uns sprechen. Wie viel spannende Geschichten und Abenteuer kommen da zutage – abgesehen von den vielen Lebensweisheiten, die jedes älter werdende Leben beinhaltet. Seien wir uns bewusst, dass jedes Leben einmalig ist und dass jedes Mal, wenn ein Mensch stirbt, gleichzeitig eine niemals mehr zu ersetzende Bibliothek abbrennt."                      Peter Dyckhoff

 

PRESSESTIMMEN

Ein wunderschönes Buch, wie das Älterwerden trotz Mühsal
gelingen kann, hat der geistliche Autor und Priester Peter Dyckhoff geschrieben. Ausgehend vom letzten Bild, das Rembrandt nicht vollenden konnte – „Simeon mit Christuskind“ – meditiert Dyckhoff diesen unausweichlichen Lebensabschnitt eines jeden Menschen, den es bewusst zu gestalten gilt. „Das Älterwerden hat den eigentlichen Sinn, dem Ältesten, Gott, immer ähnlicher zu werden", ist Dyckhoff überzeugt. Für ihn ist das Älterwerden auch eine Chance, voller Dankbarkeit und Gottvertrauen den letzten Weg bis in die Nähe Gottes zu gehen.

Kron, Wiener Kirchenzeitung DER SONNTAG