Bücher und Medien > Das Ruhegebet im Alltag

Home

Bücher
     · Lieferbare Bücher
     · Bibliografie

Über den Autor
Peter Dyckhoff
in Rundfunk und Fernsehen
Veranstaltungen und Kurse
     · Hinführung zum Ruhegebet
     · Einübungskurse
     · Vertiefungskurse
     · Jahrestreffen
www.ruhegebet.com
Impressum
E-Mail

Gebunden, 160 Seiten, mit 46 Abbildungen
13,5 x 20,5 cm, mit Lesebändchen
€ 14,95 (D), € 15,40 (A)
ISBN 978-3-9454018-3-5

Zu beziehen in allen Buchhandlungen
und bei www.media-maria.de


Peter Dyckhoff
Die Stunde Jesu

"Die Stunde Jesu" möchte den Leser mit kurzen Texten und Bildern anregen, besonders in der vorösterlichen und österlichen Zeit innezuhalten, um Wesentliches zu erfahren. Nach der Schrift "Wie hat Jesus gebetet?" ist "Die Stunde Jesu" der zweite Band einer kleinen Reihe, dem noch ein dritter und letzter Band folgen wird.
Es ist wichtig, unser relativ kurzes Leben auf der Grundlage und der Erfahrung des Bleibenden zu überdenken und eventuell neu einzurichten. Der Text und die Bilder möchten eher das Gefühl als den Intellekt ansprechen. Dieses Buch kann als kleiner geist­licher Begleiter die Grundlagen für ein vertieftes Glaubensleben festigen, das nur aus der persönlichen Erfahrung heraus Bestand hat und Nährboden für das ewige Leben ist. Nehmen Sie sich Zeit für Betrachtung und Gebet und schenken diese Zeit dem Schöpfer mit der Bitte, er möge Ihr Inneres bewegen. Sie dürfen sicher sein: Die Liebe Gottes hat Sie längst ergriffen, bevor Sie sie selbst wahrnehmen.
Die Betrachtung der Hochzeit zu Kana und der letzten Tage Jesu, seines Todes und seiner Auferstehung, schenken uns ein besseres und tieferes Verständnis für die "Stunde Jesu" und ermutigen uns, durchzuhalten - selbst dann, wenn Glaubenserfahrungen noch ausbleiben. Vierzig Bilder werden immer wieder unser Lesen unterbrechen und uns zum Innehalten auffordern und dem Aufkommenden Raum geben, angeschaut und angenommen zu werden.
Dieses Buch möchte erreichen, dass Sie die Auferstehung des Herrn, in die wir alle mit hineingenommen sind, als größtes Gnadengeschenk tief miterleben.