Bücher und Medien > Wie hat Jesus gebetet?

Home

Bücher
     · Lieferbare Bücher
     · Bibliografie

Über den Autor
Peter Dyckhoff
in Rundfunk und Fernsehen
Veranstaltungen und Kurse
     · Hinführung zum Ruhegebet
     · Einübungskurse
     · Vertiefungskurse
     · Jahrestreffen
www.ruhegebet.com
Impressum
E-Mail

Geb., 13,5 × 20,5 cm, 160 Seiten
Mit Lesebändchen und dreißig s/w Abbildungen

13,95 Euro (D), 14,40 Euro (A)
Verlag media maria
ISBN 978-3-9454012-8-6

Zu beziehen in allen Buchhandlungen
und bei www.media-maria.de


Peter Dyckhoff
Wie hat Jesus gebetet?


Damit wir Gottes leise Sprache verstehen, sollten wir hellhörig sein und auch einen Gebetsweg gehen, der uns in eine größere
Nähe Gottes führt. Das Beten Jesu hilft uns, diesen Gebetsweg zu finden, denn Jesus wird den offenen Himmel und die Bestätigung des Vaters in seinen einsamen Gebetsstunden erfahren haben.
Sein Leben, Leiden und Sterben war die Erfüllung eines sich langsam vollendenden Gebetes. Er war erfüllt von der Gewissheit, dass bei Gott, seinem Vater, das Leben auf
ihn wartet. In diesem Buch wird nicht nur das Beten Jesu betrachtet, sondern auch in jedem Kapitel versucht, einen Gebetsweg für uns zu finden, der Seinem Beten ähnlich ist.

 

Zum Titelbild des Buches
Ein namentlich unbekannter Maler schuf um 1350 den Hohenfurther Altar mit neun Tafeln, die Szenen aus dem Leben Christi darstellen. Eine dieser Tafeln zeigt "Christus am Ölberg". Die Tafeln des Hohenfurther Altars stammen aus dem ehemaligen Zisterzienserkloster Hohenfurth (Vyssi Brod) in Südböhmen an der Moldau und befinden sich heute in der Nationalgalerie Prag. Der böhmische Maler der Hochgotik, der "Meister von Hohenfurth" genannt wird, lebte um die Mitte des 14. Jahrhunderts. In seinem Werk verbindet sich die heimische Tradition mit Einflüssen der italienischen Malerei. Unter Verwendung abgestufter Farben werden Jesus und seine schlafenden Jünger ohne Tiefenraum vor einen abstrakten Goldgrund gestellt.