Bücher und Medien > Das blaue Buch

Home

Bücher
     · Lieferbare Bücher
     · Bibliografie

Über den Autor
Peter Dyckhoff
in Rundfunk und Fernsehen
Veranstaltungen und Kurse
     · Hinführung zum Ruhegebet
     · Einübungskurse
     · Vertiefungskurse
     · Jahrestreffen
www.ruhegebet.com
Impressum
E-Mail

224 Seiten, Neuauflage 2020
8,95 €
ISBN 978-3-86357-288-4
Fe-Medienverlag
Hauptstraße 27
D-88353 Kißlegg
www.fe-medien.de

Marie Charlotte Dyckhoff / Peter Dyckhoff
Das Blaue Buch
Vom Loslassen und Wiederfinden

Peter Dyckhoff erzählt von seinem Weg zum Priesterberuf mit den Worten seiner Mutter: "Nach ihrem Tod fand ich in ihrem Blauen Buch Aufzeichnungen und nicht abgesandte Briefe an mich,
die von großer Leiderfahrung und am Ende von unend­lichem Glück sprechen. Mein Leben, meine Fehlentscheidungen und letztlich meine Entscheidung, Priester zu werden, erschütterten Mutters Existenz nicht nur grundlegend, sondern sie führten auch später zu einem tiefen inneren Frieden in Gott. In schwersten
Stunden ihres Lebens lernte sie auf äußerst leidvolle Weise das Loslassen von dem, was ihr in dieser Welt das Liebste war.“

Über das Persönliche hinaus wird an dieser besonderen Geschichte deutlich, dass Kinder ihre eigenen Wege gehen, und dass Eltern sie wiedergeschenkt bekommen, wenn sie losgelassen werden. Ein sehr persönliches, berührendes Buch über das Ringen zwischen bürgerlichem Beruf und geistlicher Berufung.

Marie Charlotte Dyckhoff, geboren 1910 in Melle, absolvierte eine kaufmännische Ausbildung und war Abteilungsleiterin in einem Haus für Damenoberbekleidung. 1936 heiratete sie den Betriebsleiter Rudolf Dyckhoff, mit dem sie 1948 in Rheine eine Textilfabrikation gründete. Sie war Mutter von zwei Kindern. Im Zweiten Weltkrieg betreute sie für das DRK kranke und sterbende Soldaten und engagierte sich für notleidende Familien. 1991, drei Jahre vor ihrem Tod, erhielt sie das Bundesverdienstkreuz, da sie u.a. zwangsverpflichtete Ukrainerinnen vor dem Vernichtungslager rettete.