Bücher und Medien > Wege der Freundschaft mit Gott

Home

Bücher
     · Lieferbare Bücher
     · Bibliografie

Über den Autor
Peter Dyckhoff
in Rundfunk und Fernsehen
Veranstaltungen und Kurse
     · Hinführung zum Ruhegebet
     · Einübungskurse
     · Vertiefungskurse
     · Jahrestreffen
www.ruhegebet.com
Impressum
E-Mail

Gebunden mit Leseband
ca. 400 Seiten
2. Auflage
16,99 €
ISBN 978-3-451-32239-6
Verlag Herder GmbH
In allen Buchhandlungen
oder unter www.herder.de

 

Peter Dyckhoff
Wege der Freundschaft mit Gott
Geistlich leben nach Franz von Sales

Hätte es schon vor vierhundert Jahren Bestsellerlisten gegeben: Das Buch des Franz von Sales „Philothea“ oder „Einführung in das geistliche Leben“ hätte in allen Charts auf Platz drei gestanden – gleich nach der Bibel und der „Nachfolge Christi“ des Thomas von Kempen!
Die Anregung zu „Philothea“ erhielt Franz von Sales (1567 – 1622) aus seinen seelsorglichen Aufgaben, die er unter anderem auch im Schreiben vieler Briefe sah. Vielen Menschen, die er geistlich betreute, schickte er kleine Abhandlungen, die sie untereinander austauschen sollten. Eine große Anzahl dieser Briefe und Abhandlungen fasste er dann auf Wunsch zusammen und veröffentlichte die „Einführung in das geistliche Leben“ oder „Philothea“ erstmals im Jahr 1609. Das Buch erlebte sofort einen großen Erfolg: Innerhalb von zehn Jahren erschienen mehr als vierzig Auflagen in französischer Sprache. Das Buch, das in alle europäischen Sprachen übersetzt wurde, erschien auch in Deutschland in ungezählten Auflagen.
Um diese in „alter“ Sprache formulierten christlichen Weisheiten, Ratschläge und Hinweise zum Umgang mit sich selbst, mit anderen Menschen und mit Gott auch heute leichter zugänglich und vor allem nachvollziehbar zu machen, hat Peter Dyckhoff versucht, die „Philothea“ in das heutige Verständnis zu übertragen. Das Buch versucht, in einer einfachen und heute verständlichen Sprache – ohne religiöse Überfrachtung – das so überaus kostbare Gedankengut, die praktischen Anweisungen und die Glaubenserfahrungen des Franz von Sales zu vermitteln.
Die fünf Teile der „Philothea“ zeigen einen von jedem nachvollziehbaren praktischen Weg auf, der mit dem Wunsch beginnt, intensiver geistlich zu leben. Es folgen auf den nächsten Stufen Anweisungen und Ratschläge, um durch ein einfaches religiöses Leben tiefgreifende Glaubenserfahrungen zu machen, bis der feste Entschluss reift, Gott zu dienen und ihm sein Leben zu weihen. Die Texte sind von dem Grundgedanken geprägt, dass wahre Gottesliebe von jedem Menschen zu verwirklichen ist. Somit möchte das Buch eine gelebte Theologie des Herzens und der Liebe vermitteln.



"Der Gentleman unter den Heiligen"
Die „Philothea“ des heiligen Franz von Sales neu entdeckt.

Rezension von Urs Buhlmann. "Tagespost" 23.01.2014